Zugkönige

Zugkönig 2017

Siggi mit Erika


Zugkönig 2016

Heinz mit Bärbel


Zugkönig 2015

Hans Peter mit Silvia

DSC_0801


 

Zugkönig 2014

Friedel mit Anke

image[1] (2)


 

Zugkönig 2013

Norbert und MartinaNorbertII-2013


Zugkönig 2012

Reinhard mit Ute

ReinhardS-2012


Zugkönig 2011

Herbert und Wilma

HerbertII-2011


Zugkönig 2010

Bernd J. mit Bärbel

BerndII-2010


Zugkönig 2009

Siggi mit Erika

2009-Sigi-1


Zugkönig 2008

Reinhard P. mit Irmela

2008-Reinhard


Zugkönig 2007

Sven

2007-Sven


Zugkönig 2006

Winni mit Agnes

2006-Winni


Zugkönig 2005

Hans Peter mit Sylvia

Hans-PeterII-2005


Zugkönig 2004

Holger und Renate

HolgerII-2004


Zugkönig 2003

Gregor mit Bärbel

GregorII-2003


Zugkönig 2002

Horst und Ankica

HorstI-2002


Zugkönig 2001

Heinz mit Bärbl

2001-Heinz-2


Zugkönig 2000

Martina und Norbert

Wie lange sich Martina und Norbert auf dieses Jahr vorbereitet haben wissen wir nicht, aber alles, was sie gemacht haben war erfolgreich. Na ja, fast alles. Ob es nun das neue Tischemblem war oder gar unser neues Tischschild. Die sind einfach Spitze. Norbert schaffte es sogar, dass der ganze Zug am Montag eine Stunde früher aufstand und vollzählig bei Ihm zum Frühstück erschien. Belohnt wurden wir mit einem Platzkonzert. Ein Zugkönig zum Zehnjährigen muss sich halt etwas einfallen lassen.

NorbertI-2000


Zugkönig 1999

Bernd J.

Endlich so weit. Bernd II. konnte sich die „Krone“ aufsetzten. Dreimal war er schon Vizekönig, nur zum richtigen König hatte es bisher noch nicht gereicht. Nur dass das Königsein ein zehrender Job ist, hatten wir bisher noch nicht gewusst. Dauernd rief unser König nach etwas Essbarem, um seinen Hunger zu stillen. Und wer glaubte, beim Segeltörn wegen schnarchender Grönländer keinen Schlaf zu finden, der sah sich getäuscht. Es war der knurrende Magen unseres Königs, trotz Vollverpflegung. An dem Wurstorden, den unser Vorsitzender ihm als Dank für die schönen Kirmestage überreichte, hatte er wohl etwas länger zu knabbern, denn seitdem hören wir ihn kaum noch klagen.

1999-Berndj


Zugkönig 1998

Bernd S. mit Brigitte

Im Königsjahr 1998 ließ sich dann unser Zugführer Bernd I mit seiner holden Brigitte zum König krönen. Wir freuten uns auf die Kirmes: endlich einmal marschieren ohne dauernden Wechselschritt. Und wer behauptet , König sein bei den Grönländern sei ein teures Vergnügen , dem seien die Worte unseres Bernd I. ans Herzen gelegt, der sich nach der Kirmes für das schöne Kirmesjahr bei uns bedankte und ganz beiläufig bemerkte, das trotz der ganzer Feierei noch ein neues Auto herausgesprungen sei.

BerndI-1998


Zugkönig 1997

Hans Peter und Sylvia

Da wir mit unser Königsermittlung nicht immer Glück hatten, beschlossen wir das Verfahren zu ändern. Ab dem Königsjahr 1997/98 konnte man sich beim Vorsitzenden melden. Das erste Königspaar, das dann am Vatertag nach dem neuen Verfahren gekrönt wurde, waren Hans-Peter und Silvia. Bei der Errichtung der Königsresidenz überraschte uns die Königin mit der Auflage, das Zelt von Innen mit schwarzer Folie auszukleiden. Die tollsten Vermutungen wurden geäußert, was sich denn wohl über die Kirmestage in diesem Zelt abspielen würde.

Hans-PeterI-1997


Zugkönig 1996

Friedel mit Anke

Im disem Jahr hatten wir dann zum zweiten Mal kein Glück mit unser Königswahl. Reinhard ging aus der Olympiade als Sieger hervor, konnte aber die Königwürde nicht wahrnehmen. Es musste also ein neuer König gefunden werden. Friedel erklärte sich bereit, und wir konnten dann mit Friedel und Anke ein hervorragendes Königspaar präsentieren.

FriedelI-1996


Zugkönig 1995

Dieter

Dieter war dann 1995 unser König. Und wie Dieter nun so einmal war, er machte etwas daraus. Zur Kirmeszeit rückte ein Zeltverleih an und baute in seinem Garten ein Partyzelt auf. Damit konnte unser Straßenfestzelt natürlich nicht mithalten.

1995-Dieter


Zugkönig 1994

Herbert mit Wilma

Diesmal ereilte das Glück des Zugkönigs unseren Herbert und das der Königin unsere Wilma, die nicht gerade glücklich darüber war. Aber nach gutem Zureden von Dieter fand sie sich dann doch mit ihrem Schicksal ab und widmete sich glänzend ihrer Pflichten als Königin.

HerbertI-1994


Zugkönig 1993

Holger mit Renate

1993 hatten wir zwei Könige, Horst wurde aus der Lostrommel gezogen und mit allen Ehren und unter lautem Jubel der Grönländer gekrönt. Nur war die Freude von kurzer Dauer, denn Horst musste beruflich nicht verschiebbare Termine über Kirmes wahrnehmen. Da standen wir nun wieder ohne König. Guter Rat war teuer. Auf unserer nächsten Versammlung beschlossen wir dann, noch einmal neu zu losen. Es wurde der Name Holger gezogen. Gerade den Grönländern beigetreten und schon König. Holger mußte erst einmal tief Luft holen, denn er wusste ja noch gar nicht, was auf ihn zukam. Aber dann erinnerte er sich an das alte deutsche Sprichwort: “Mitgefangen, Mitgehangen!“

1993-Holger

 


Zugkönig 1992

Gregor

1992 traf dann das Losglück Gregor. Wie Heinz das gedeichselt hat, dass gerade Gregor in seinem vierzigsten Lebensjahr als Nummer 1 aus der Lostrommel gezogen wurde ist bis heute ein Geheimnis. Auf jeden Fall wurde der Vierzigste groß gefeiert, zumal er auch noch in die Kirmeszeit fiel. Königin Bärbel hatte beim traditionellen Fischessen Geburtstag. Es passte also alles für dieses Königspaar.

GregorI-1992


Zugkönig 1991

Hubert mit Angelika

Im nächsten Jahr gab es dann unsere Grönländerolympiade und als ersten Zugkönig zog unsere Glücksfee Pia Hubert aus der Lostrommel. Unser erste Königin Angelika konnten wir an dem Nachmittag nicht hochleben lassen, denn sie war an diesem wichtigen Tag zur Kur. So konnten wir dann 1991 zum ersten Mal mit König und Königskette durch die Straßen von – ihr wißt schon- ziehen.

HubertI-1991


1990

Im ersten Jahr hatten wir uns kurz vor der Kirmes zur Teilnahme entschlossen, so dass keine Zeit mehr blieb, einen König zu ermitteln. Also musste unser 1. Vorsitzender herhalten und als Königsersatz mit uns durch die Straßen von Elsen, Fürth und Fürther Berg maschieren. Belohnt wurde er dafür mit einem Küsschen von Martina vom Kiosk und einem Schnaps dazu.

Zuggruendung-1990-250